Canyoning = Canyoneering = Schluchting

ist klettern, rutschen, abseilen, springen, schwimmen, im Bachbett gehen,...

Canyoning ist Abenteuer und Naturerlebnis. Canyoning ist Sport und Gemeinschaftserlebnis.

Üblicherweise werden beim Canyoning Schluchten von oben nach unten begangen. Steilstufen können gesprungen, abgeseilt oder gerutscht werden. In flacheren Passagen wird gegangen, geklettert oder geschwommen. Angeblich sind die ersten Canyoningversuche durch Höhlenforscher von unten nach oben durchgeführt worden. Von Frankreich und Spanien ausgehend ist der Canyoningsport in den neunziger Jahren in Österreich bekannt geworden. Heli Putz von der Firma Outdoor Leadership war einer der ersten, der im Salzkammergut viele Schluchten mit Abseilständen versehen hat, um diese Canyons gewerblich führen zu können. In Amerika ist Canyoning unter dem Namen "Canyoneering" bekannt. Bei uns sagt man auch "Schluchting" oder "Schluchteln".

Springen und rutschen sind nie ein Muss, es gibt immer die Möglichkeit entweder zu umgehen oder abzuseilen.

Bei Einsteigertouren werden unsere Gäste üblicherweise durch den Guide abgeseilt. Bitte teilt uns bei der Buchung mit wenn ihr bereits aktiv abseilen könnt oder es im Rahmen einer Canyoningtour lernen möchtet.

Passiv abseilen heißt ihr werdet mit einem Karabiner im Seil eingehängt und vom Guide abgelassen.

Beim akiven Abseilen könnt ihr nach einer kurzen Einschulung, mit Hilfe eines Abseilachters das Tempo selbst bestimmen.

Bitte teilt uns mit was ihr euch von der Tour erwartet, wir werden euch gerne bei der Auswahl beraten.

Speziell von fortgschrittenen Canyonauten wollen wir wissen welche Schluchten sie bereits kennen. Wir wollen euch schließlich etwas bieten!

Auf unserer Webseite findet ihr die Beschreibung einiger Canyons in Ostösterreich. Es gibt aber sowohl in Östereich, als auch in Slovenien, Italien und der Schweiz eine Vielzahl weiterer Schluchten durch die wir euch auch gerne begleiten würden.